Die Juni-Ausgabe der UmweltBriefe.

UmweltBriefe im Juni 2020

Die  UmweltBriefe erscheinen im Juni 2020  u.a. mit folgenden Themen

TITELTHEMA
Frisches Klima-Geld
Angesichts der dramatisch klaffenden Finanzlücken als Folge der Coronakrise fordern die kommunalen Spitzenverbände für die Städte und Gemeinden „echte Zuweisungen statt Kredite“. Die Bundesregierung hat dazu ein milliardenschweres Konjunkturprogramm aufgelegt. Doch welche Branchen und Technologien werden wie unterstützt?

MERKWÜRDIGES
Kommunen nach der Coronakrise handlungsfähig machen
Nebenn den Agoren Energiewende und Verkehrswende haben sich auch das Umweltbundesamt sowie fürs Umweltministerium das DIW Gedanken zu einer Konjunkturbelebung gemacht, die ökologische Fragen in den Blick nimmt.

BEST PRACTICE
Energie-Kommune Dieburg
Die hessische Stadt hat vor mehr als zehn Jahren begonnen, ihre 16 000 Einwohner in Entscheidungen der Kommunalverwaltung einzubinden und dafür 2010 mit dem Energiebürgertisch eine Plattform geschaffen.

HINTERGRUND
Ökologische Landwirtschaft – nachhaltigste Form, aber noch nicht optimal
Ist der ökologische Landbau besser für die Umwelt und das Tierwohl als die konventionelle Landwirtschaft? Welche Daten gibt es bisher dazu? Welche Entwicklungsperspektiven hat der Ökolandbau und eine ökologisch optimierte konventionelle Landwirtschaft?.

BÜRGERINFO
Plastikfakten, Plastikfasten
Hygieneregeln, Hausarrest, Homeoffice – da wir während der Corona-Pandemie wesentlich mehr Zeit in der eigenen Wohnung verbringen, fällt auch mehr Müll an. Die Folge: Die Abfalltonnen vor dem Haus quellen über. Da hilft nur Plastikfasten!

Bestellen Sie kostenlose Ansichtsexemplare

Überzeugen Sie sich von dem hohen Praxisnutzen und Mehrwert, den die UmweltBriefe bieten. Zwei kostenlose Probehefte sind für Sie reserviert.

WALHALLA Kundenservice
Telefon: 0941 5684-0
Fax: 0941 5684-111
E-Mail: kundenservice@WALHALLA.de