Der 13. DNP wird auf dem Nachhaltigkeitstag im Dezember in Düsseldorf verliehen. Foto: Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis, Frank Fendler
12. August 2020 | Aktuelles

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Kiel, Buxtehude und Etville

Die Landeshauptstadt Kiel, die Hansestadt Buxtehude und Etville am Rhein gewinnen den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2021.

„Neben vorbildlichem Engagement in den Bereichen Klimaschutz und soziale Teilhabe setzen alle drei Städte auf eine starke bürgerschaftliche Beteiligung. So legen sie das Fundament für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung“, sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. „Hier und bei vielen anderen Bewerbern dienen die Sustainable Development Goals (SDGs) zunehmend als Kompass für ihr Nachhaltigkeitsengagement – sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene.“

In den Kommunen werde sich entscheiden, ob Nachhaltigkeit gelinge, so Schulze-Hausmann weiter: „Wie wir heute Städte planen und weiterentwickeln, wird über Jahrzehnte hinweg unser Zusammenleben bestimmen. Der Preis soll zeigen, wo die Besten stehen, herausragende Leistungen zugänglich machen und die Vernetzung zwischen den Kommunen erleichtern.“

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden zeichnet seit 2012 Vorreiter der kommunalen Nachhaltigkeit aus. Prämiert werden Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende, nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und in den wichtigen Themenfeldern der Verwaltung erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben.

Die Preisverleihungen finden vor Ort in den Siegerstädten statt. Die 3 Gewinner erhalten von der Allianz Umweltstiftung jeweils 30 000 Euro für Projekte zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Während des Deutschen Nachhaltigkeitstages am 4. Dezember in Düsseldorf berichten sie über ihr Nachhaltigkeitsengagement.

Weitere Informationen mit Jurybegründung und allen weiteren Finalisten finden Sie hier:  www.nachhaltigkeitspreis.de/kommunen 

#DNP13